Die Mondphase zu berechnen ist nicht ohne weiteres im Kopf möglich. Daher gibt es unseren Mondphasen Rechner, mit welchem du nicht nur die aktuelle Mondphase, sondern auch die Mondphase zu jedem beliebigen Zeitpunkt berechnen kannst. Du musst lediglich ein beliebiges Datum eingeben und wir berechnen dir mit nur einem Klick die entsprechende Mondphase.

Mondphase berechnen

Welche Mondphasen gibt es?

Ein Mondzyklus besteht aus acht Mondphasen, welche sich immer wiederholen. Die acht Mondphasen heißen:

  • Neumond
  • Erstes Viertel (zunehmende Sichel)
  • Zunehmender Halbmond
  • Zweites Viertel
  • Drittes Viertel
  • Vollmond
  • Abnehmender Halbmond
  • Letzes Viertel (abnehmende Sichel)

In den meisten Jahreskalendern werden vier besondere Mondphasen markiert bzw. hervorgehoben:

  • Neumond
  • Zunehmender Halbmond
  • Vollmond
  • Abnehmender Halbmond

Neben den vier klassischen Mondphasen gibt es noch besondere Ereignisse, wie z. B. die Mondfinsternis, Sonnenfinsternis oder den Blutmond, welche jedoch keine direkten Mondphasen sind.

Die Mondphasen sind dabei nicht mit dem Mondzeichen zu verwechseln. Das Mondzeichen findest du im astrologischen Bereich wieder und besteht aus den zwölf Tierkreiszeichen, welche auch vom Sternzeichen bekannt sind. Allerdings beruht die Berechnung des Mondzeichen auch auf den Mondphasen.

Wie lange dauert eine Mondphase?

Die acht Mondphasen sind ganz genau genommen eher exakte Zeitpunkte und finden zu einer bestimmten Uhrzeit statt. Die Phasen sind eher zunehmender und abnehmender Mond. Nach dem Neumond folgt die längere Mondphase des zunehmenden Mondes. Diese Phase endet mit dem nächsten Vollmond. Anschließend folgt die Mondphase des abnehmenden Mondes bis zum nächsten Neumond.

Eine komplette Mondphase durchschnittlich 29,53 Tage. Das entspricht ca. 29 Tage, 12 Stunden und 43 Minuten. Eine komplette Mondphase bzw. ein Zyklus beschreibt hier die Phase von einem Neumond, bis zum nächsten Neumond.

Wofür ist sind die Mondphasen interessant?

Der Mond bzw. die Mondphasen sind für sehr viele Ereignisse auf der Welt verantwortlich. Dabei geht es weit über eventuelle Schlafprobleme bei Vollmond hinaus.

In der Natur steht das Phänomen von Ebbe und Flut, den Gezeiten, mit der Anziehungskraft des Mondes und den Mondphasen im Zusammenhand. So lassen sich auch die Gezeiten, auch Tide genannt, anhand des Mondes berechnen.

Neben Ebbe und Flut haben die Mondphasen tatsächlich auch weiteree Auswirkungen auf die Natur. Dazu gehört auch das Pflanzenwachstum. Bei zunehmendem Mond wird das Wachstum der Pflanzen gefördert. Befindet sich der Mond hingegen in einer abnehmenden Phase, ist dies nicht der Fall. Somit sind die Mondphasen auch für die Aussaat von Pflanzen relevant.

Um nach den Mondphasen zu planen kannst du den Mondkalender 2024 nutzen. Dort findest du in einer Kalenderansicht alle Mondphasen grafisch und übersichtlich abgebildet.

Wie wird die Mondphase berechnet?

Die Mondphasen lassen sich mit einer Formel berechnen, welche Grundsätzlich auf einem historischen Vollmond basiert. Ein historischer Vollmond war z. B. am 25.09.2018 um 4:52 Uhr. Je nächer der historische Vollmond an dem geünschten Datum der Berechnung liegt, desto genauer ist das Ergebnis. Ansonsten müssen korrekturen in die Formel integriert werden.

Da die Formel jedoch aus der Zahl PI und der Kosinusfunktion besteht, ist die Berechnung im Kopf nicht möglich. Daher gibt es unseren Mondphasen Rechner.